top of page
  • Basile Brunner

Finanzwirtschaft und Nachhaltigkeit

Aktualisiert: 15. Aug. 2022

Um den Klimawandel zu stoppen, wurde 2015 an der Klimakonferenz in Paris ein Abkommen unterzeichnet, welches erstmals alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen zur Reduktion der eigenen Treibhausgasemissionen verpflichtet. Das Ziel des Pariser Klimaabkommens ist es, die Klimaerwärmung im Vergleich zur vorindustriellen Zeit auf deutlich unter 2°C, im besten Fall unter 1,5°C zu begrenzen.1


Das Pariser Abkommen hat eine Ausrichtung der staatlichen und privaten Finanzflüsse auf eine klimaverträgliche Entwicklung zum Ziel. Die aktuellen Schweizer Finanzflüsse tragen aber derzeit zu einer Klimaerwärmung von 4 bis 6°C bei. Somit verfehlt der Schweizer Finanzplatz das 1,5°C-Ziel des Pariser Abkommens bei weitem. Um es einhalten zu können, müssen Investitionen in diejenigen Unternehmen umgelenkt werden, die sich um Nachhaltigkeit bemühen.



In diesem Kontext stellt sich die Frage, ob der Staat zur Förderung einer nachhaltigeren Wirtschaft regulatorische Massnahmen ergreifen soll.


Im Juni 2020 verkündete der Bundesrat, die Schweiz zu einem führenden Standort für nachhaltige Finanzdienstleistungen machen zu wollen2. Um dieses Ziel zu erreichen, will der Bundesrat indessen ausschliesslich auf freiwillige Massnahmen setzen. Demnach sollen Finanzmarkteilnehmer in der Schweiz selbst entscheiden können, ob und wie sie Nachhaltigkeit in ihre Investitionsentscheide einbeziehen.


Meine Arbeit zeigt auf, dass 7 von 20 der Unternehmen im Swiss Market Index (SMI), einer Liste der 20 grössten, an der Schweizer Börse SIX kotierten Unternehmen, und bloss 27 von 250 aller an der SIX kotierten Unternehmen sich zu einer Nachhaltigkeitsberichterstattung gegenüber der SIX verpflichtet haben.3 4


Freiwillige Massnahmen reichen daher offensichtlich nicht aus. Zu wenige börsenkotierte Unternehmen veröffentlichen einen Nachhaltigkeitsbericht. Und so mangelt es an einer Grundlage für den Einbezug von Nachhaltigkeitskriterien in Anlageentscheiden.


Für mich ist unverständlich, weshalb die Schweiz insofern weiterhin auf den Markt und auf Selbstregulation setzt, während der für die Schweiz mit Abstand wichtigste Handelspartner, die EU, den Nachhaltigkeitsbericht für Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitenden bereits anfangs 2018 als obligatorisch erklärt und mit dem EU-Aktionsplan bereits weitergehende, verpflichtende Massnahmen angekündigt hat.


In diesem Punkt auf Freiwilligkeit zu setzen, wie dies der Bundesrat bisher tat, ist ungenügend. Denn sie gefährdet die Einhaltung des 1,5°C-Ziels des Pariser Klimaabkommens.


Während meiner Zeit am Gymnasium haben wir uns in meinem Schwerpunktfach Wirtschaft und Recht vertieft mit der Finanzwirtschaft und speziell auch mit dem Schweizer Finanzplatz beschäftigt. Diese Thematik hat mich fasziniert. Gleichzeitig begann ich mich aufgrund der vielen Klimademonstrationen auch für das Thema nachhaltige Entwicklung zu interessieren. Mir wurde bewusst, welche Wirkungen Investitionen haben können, um die Transition hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu erreichen. Der Schweizer Finanzplatz könnte hierzu einen erheblichen Beitrag leisten. Das jedoch in der Schweiz der Wille zu konkreten Massnahmen fehlt, finde ich äusserst schade.


Unternehmen und Finanzdienstleister müssen ihre Produktion und Investitionen mit dem 1,5°C-Ziel vereinbar machen. Tun sie es nicht, bringt auch jeder individuelle Verzicht nichts.

Aus diesem Grund beabsichtige ich etwas zu studieren, wo das Handlungsprinzip Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielt.




1 United Nations Climate Change (UNCC), Pariser Abkommen, 12.12.2015, S. 3 (betr. Art. 2 Ziff. 1 lit. a), https://unfccc.int/files/meetings/paris_nov_2015/application/pdf/paris_agreement_english_.pdf.


2 Der Bundesrat, Medienmitteilungen, Die Schweiz soll ein führender Standort für nachhaltige Finanzdienstleistungen sein, 26.06.2020, https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-79606.html.


3 SER, Sustainability Reporting, https://www.six-group.com/en/products-services/the-swiss-stock-exchange/market-data/shares/sustainability-reporting.html.


4 SER, Medienmitteilung, Nachhaltigkeitsberichterstattung, 01.07.2019, https://www.ser-ag.com/dam/downloads/publication/news/media-releases/2019/20190701-d-sustainability-reporting-website.pdf.

Comentarios


bottom of page