top of page
  • Maline Kramer

Nachhaltig Kochen mit Spass und Kreativität: Ein (schul)alltagstaugliches und klimafreundliches Koch

"Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt." Mit dieser inspirierenden Songzeile aus dem Lied "Deine Schuld" von den Ärzten startete ich meine Reise zu einem klimafreundlichen und alltagstauglichen Kochbuch. Unter dem Titel «Cook it for yourself and for the world” entstand ein Kochbuch mit 13 Rezepten, die nicht nur köstlich schmecken, sondern die Leser*in ermutigen sollen, kreativ zu sein und einen nachhaltigen Ess- und Kochstil zu entdecken. Hier geht es nicht nur um das blosse Nachkochen, sondern darum, vorhandene Lebensmittel geschickt und auf unkomplizierte Weise in ein neues kulinarisches Erlebnis zu verwandeln.


Warum sind wir mit dem Alltagsessen überfordert?

Es fing mit Beobachtungen bei meinen Schulkolleg*innen und Mitstudent*innen an: Einen nachhaltigen Ess- und Kochstil in den vollgepackten Alltag zu integrieren, ist für viele eine Herausforderung. Schnell kauft man sein Mittagessen im nächsten Supermarkt um die Ecke und weiss meist gar nicht, aus welchen Zutaten das gekaufte Essen besteht und wie es produziert wurde. Dazu fällt unnötiger Abfall durch Verpackung und Plastikgeschirr an. Ich fragte mich: Was macht es so schwierig, im Alltag nachhaltig zu kochen und zu essen? Es wuchs in mir die Idee, ein Kochbuch zu gestalten, das Schüler*innen und Student*innen motiviert, nachhaltiger zu essen und dabei Spass am Kochen zu haben.


Mein Projekt sollte vor allem eins haben: Wirkung. Darum wollte ich es nicht bei einer Analyse belassen, sondern wollte aktiv werden und handeln. Meine Leitfrage war: Wie gestalte ich ein klimafreundliches und alltagstaugliches Kochbuch? Die Antwort fand ich in der Kunst des "Meal-Prep", einer zeit- und kostensparenden Methode, um nachhaltiges Kochen in unseren hektischen Alltag zu integrieren. Die Idee hinter Meal-Prep ist einfach: An einem bestimmten Tag bereitest du eine grössere Menge an Mahlzeiten vor, die du anschliessend portioniert in wiederverwendbaren Behältern im Kühlschrank aufbewahrst oder einfrierst. Die vorgekochten Mahlzeiten lassen sich in den folgenden Tagen immer wieder neu kombinieren und mit minimalem Aufwand erweitern. So hast du während der Woche immer eine gesunde und leckere Option zur Hand und vermeidest den Griff zu ungesunden, verpackten Fertiggerichten oder teuren Mahlzeiten ausserhalb unseres Zuhauses. Ausserdem bietet sich dabei die perfekte Gelegenheit, das zu verarbeiten, was an Resten im Kühlschrank noch vorhanden ist und damit Foodwaste zu verhindern. Das beste Beispiel dafür ist eine Tomatensauce. Wenn die Lust auf Pasta hochkommt, ist eine würzige Tomatensauce immer eine gute Beilage. In diese Sauce, können so viele Reste verwertet werde, wie der Kühlschrank hergibt. Zum Beispiel die etwas schrumpeligen Karotten, oder das gekochte Gemüse vom Vortag. Alles hat Platz und macht die Sauce nur noch abenteuerlicher und wohlschmeckender.


Klimafreundlich geniessen - saisonal, regional und fleischlos! Ein wichtiger Aspekt meiner Rezepte ist ihre Klimafreundlichkeit. Sie sind geprägt von saisonalen und regionalen Zutaten und setzen bewusst auf eine fleischlose Ernährung. Egal, ob vegetarisch oder vegan – statt Verzicht stehen gesunder Menschenverstand und Spass am Essen im Vordergrund! Mein Kochbuch möchte nicht nur köstliche Rezepte bieten, sondern auch lehrreich sein. In einfachen Erklärungen beleuchte ich Themen wie Wahl der Zutaten, Vermeidung von Verpackungsmüll, kürzere Transportwege, clevere Resteverwertung, die Reduzierung von Food Waste und den Mehrwert einer vegetarischen Lebensweise. Dabei möchte ich die Angst vor nachhaltiger Küche nehmen und zeigen, dass Nachhaltigkeit ein Abenteuer ist, das mit Neugier und Experimentierfreude verbunden ist! Um die Auswirkungen meiner Rezepte auf die Umwelt auszuweisen, bediente ich mich einer wissenschaftlichen Methode und erstellte für jedes Gericht einen sogenannten «Eaternity Score », der den ökologischen Fussabdruck transparent macht.


Ansprechend und verlockend - gute Fotos und nachkochbare Rezepte

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - deshalb sind ansprechende Fotos ein Herzstück meines Kochbuchs. Sie machen Lust auf nachhaltiges Essen und verleihen den Rezepten eine verlockende Ausstrahlung. Meine 13 Rezepte habe ich zusammengestellt, indem ich bestehende Kochrezepte aus Büchern und Internet als Basis genommen, untereinander kombiniert und mit meinen eigenen Ideen und Kocherfahrungen ergänzt habe. Die Rezepte kochte ich mehrere Male, tauschte Zutaten aus, kombinierte Gewürze neu, und optimierte die Zubereitung auf den Aspekt der Nachhaltigkeit. Die letzte Kochrunde führte ich schliesslich zusammen mit einem Fotografen durch und bereitete die Gerichte so zu, dass wir attraktive Fotos schiessen konnten.



 

Eindrückliche Zahlen und grosses Potential

Um zu verstehen, wie du nachhaltiger kochen und essen kannst, musst du zuerst die Zusammenhänge verstehen. Bei der Recherche für mein Kochbuch kamen eindrückliche und gleichzeitig erdrückende Zahlen zum Vorschein. Diese zeigen aber auch das Potential, dass wir für die Umstellung auf eine nachhaltigere Ernährung haben. Es gibt vier Haupthebel, wo wir ansetzen können:



 


Kleine Schritte mit grosser Wirkung

Natürlich ist es nicht allein die Aufgabe eines Kochbuchs, die Welt zu retten. Politik und Gesellschaft müssen gemeinsam handeln, um die Herausforderungen des Klimawandels zu bewältigen. Doch auch kleine Schritte können einen Unterschied machen. Während ich mich in die Materie vertiefte, wurde mir bewusst, dass das Kochbuch in erster Linie mich selbst sensibilisierte. Der Austausch mit meinen Freund*innen über nachhaltige Ernährung und die Entdeckung der Einfachheit der Resteverwertung öffnete mir die Augen. In meinem Kochbuch geht es nicht nur um das Kochen von Mahlzeiten, sondern um eine Reise zu einem bewussteren und nachhaltigeren Lebensstil.



Sensibilisierung meines Umfelds durch kulinarische Inspiration

Das Kochbuch ist mehr als nur eine Sammlung von Rezepten. Es wurde auch zu einem Werkzeug, um meine Mitmenschen für das Thema Nachhaltigkeit und Klimawandel zu sensibilisieren. Eine meiner Freundinnen bestätigte mir kürzlich, wie sehr sie von meinem Engagement für nachhaltiges Essen beeinflusst wurde. Seit sie mich kenne, esse und lebe sie bewusster. Ich hoffe, dass mein Kochbuch weitere Menschen inspiriert, bewusster mit ihrer Ernährung umzugehen und kleine Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen.

Meine Vision ist es, dass dieses Kochbuch nicht nur leckere Gerichte auf den Teller zaubert, sondern auch Herzen öffnet. Dass es die Freude am Essen und die Liebe zur Natur vereint und uns erleben lässt, wie sich Nachhaltigkeit ganz selbstverständlich und genussvoll in unseren Alltag integriert.


Das Zitat der Ärzte wird mich weiterhin begleiten, denn es erinnert mich daran, dass ich selbst die Verantwortung habe, meine Umwelt positiv zu beeinflussen. Ich bin stolz darauf, mit dem Kochbuch einen kleinen, aber bedeutsamen Beitrag für eine bessere Zukunft geleistet zu haben. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Freude beim Kochen und Experimentieren. Lasst uns zusammen die Welt ein Stückchen grüner machen!


Eure Maline

Comments


bottom of page